Pflegegeld? Pflegesachleistung? Kombileistung?
antwort


Sofern Sie einen Pflegegrad haben, stehen Ihnen wahlweise Pflegegeld oder Pflegesachleistungen zu.

Hier eine Übersicht:

PflegegradPflegegeld/MonatSachleistung/Monat
1 0,- Euro 125,- Euro
2 316,- Euro 689,- Euro
3 545,- Euro 1.298,- Euro
4 728,- Euro 1.612,- Euro
5 901,- Euro 1.995,- Euro










Pflegegeld bekommen Sie als Inhaber eines Pflegegrades direkt ausbezahlt. Mit diesem Betrag sollen Sie die Pflege selbst sicherstellen, zum Beispiel indem Sie Angehörigen, Nachbarn oder Freunden, die Sie im Alltag unterstützen einen entsprechenden Betrag für deren Hilfe zukommen lassen.

Mit dem Budget der Pflegesachleistungen können Sie Leistungen bei gewerblichen Anbietern "einkaufen", zum Beispiel bei Pflegediensten. Wenn Sie sich für Pflegesachleistungen entscheiden wird Ihnen kein Geld überwiesen, Pflegedienste rechnen direkt mit Ihrer Pflegekasse ab.

Die Kombileistung ist eine Kombination aus Pflegegeld und Pflegesachleistung. Wenn Sie sich zum Beispiel von einem Pflegedienst helfen lassen, dieser aber nicht das komplette Monatsbudget an Pflegesachleistungen ausschöpft, wird Ihnen noch ein Teil des Pflegegeldes ausbezahlt.

Wieviel Ihnen noch ausbezahlt wird, wird prozentual berechnet. Wenn Sie zum Beispiel 70% Ihres Sachleistungsbudget bei einem Pflegedienst nutzen, wird Ihnen noch 30% von Ihrem Pflegegeld ausbezahlt.

Ein konkretes Beispiel: Nehmen wir an Sie haben Pflegegrad 2. Dann stehen Ihnen 316,- Euro Pflegegeld oder 689,- Euro Sachleistungen zu. Wenn Sie nun also 70% der Sachleistungen bei einem Pflegedienst nutzen, dies wären 482,30 Euro, dann bekommen Sie noch 30% von 316,- Euro, also genau 94,80 Euro von Ihrer Pflegekasse ausbezahlt.

Sollten Sie Fragen haben, sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne.


Zurück zur Übersicht