Was sind Betreuungsleistungen nach §45b SGB XI?
antwort


Jedem Inhaber eines Pflegegrades stehen neben dem Pflegegeld bzw. den Pflegesachleistungen zusätzlich und unabhängig von der Höhe des Pflegegrades jeden Monat weitere 125,- Euro zur Verfügung. Dieses Budget ist für Betreuungsleistungen vorgesehen.

Dieses Budget kann monatlich abgerufen oder auch über mehrere Monate angespart werden, um dann in einem Monat mehr als 125,- Euro zu nutzen. Auf diesem Wege können also zum Jahresende 1.500,- Euro zusammengespart werden.

Jetzt fragen Sie sich sicherlich, warum denn nicht einfach das monatlichen Pflegegeld bzw. die Pflegesachleistungen entpsrechend erhöht werden, wenn die 125,- Euro jedem zustehen. Warum muss es ein weiteres Budget geben?

Ein wesentlicher Unterschied für Sie ist, dass Sie bei den Betreuungsleistungen nicht an den offiziellen Leistungskatalog der Pflegekasse mit seinen starren Leistungskomplexen gebunden sind.

Dazu ein Beispiel: Nehmen wir an, Sie möchten gerne regelmäßig einen Spaziergang durch einen Park in der Nähe Ihres Hauses machen, möchten aber eine Begleitperson haben, weil Sie in der Vergangenheit bei einem Spaziergang alleine schon einmal gestürzt sind. Einen solchen Spaziergang können Sie über die Pflegesachleistung nicht mit der Pflegekasse abrechnen. Denn eine solche Leistung gibt es im Leistungskatalog nicht.

Bei dem Budget für Betreuungsleistungen gibt es jedoch keinen Leistungskatalog, so dass dieser regelmäßige Spaziergang problemlos von der Pflegekasse im Rahmen der Betreuungsleistungen finanziert wird.

Zum Schluss ein wichtiger Hinweis: Das Budget der Betreuungsleistungen können Sie sich nicht auszahlen lassen. Sofern Sie es nicht nutzen, verfällt es, spätestens zum 30.06. des Folgejahres.



Zurück zur Übersicht